Pop Up Stores als Chance für dein eigenes Label

Pop Up Stores treffen genau den Nerv der Zeit und erfreuen sich daher zunehmender Beliebtheit. Pop Up Stores bieten viele Vorteile im Vergleich zum klassischen Einzelhandel. In einem vorherigen Artikel, habe ich diese Möglichkeit der Vermarktung deines Labels bereits erwähnt.

Shop Pop, Shopping Events

Foto Dag von Boor

 

 

 

 

Seit Beginn diesen Jahres gibt es einen ganz besonderen Service zum Thema Pop Up Store, den die beiden Diplom Designerinnen Frauke Ghosh und Ricarda Buckel ins Leben gerufen haben. Sie waren es leid von tollen Shopping Events an den Litfaßsäulen zu erfahren und dann zu merken, dass sie wieder einmal zu spät dran waren. Denn das Event ist bereits wieder zu Ende. Mit ihrer Webseite Shop Pop listen Sie nun alle Events und Pop Up Stores deutschlandweit auf. Die beiden erklären dir genau, warum der Trend anhalten wird und warum du unbedingt dabei sein solltest:

Zum einen nutzen Unternehmen Pop Up Stores um neue Produkte vorzustellen und auf ihre Marktfähigkeit zu testen ohne sich an einen langfristigen Mietvertrag zu binden. Das ist gerade für Start Ups mit eingeschränktem Budget interessant. Etablierte Einzelhändler nutzen Pop Up Stores auch um neue Standorte und Zielgruppen auszuprobieren. Dabei wird einerseits getestet, ob die Lage des Pop Up Stores sich für ein permanentes Geschäft eignet. Andererseits wird der Pop Up Store als Instrument genutzt, um auf die Marke aufmerksam zu machen.“

 

Online to Offline

Ein weiteres Indiz für den Trend zeichnet sich ab. Immer mehr reine Online Händler begeben sich mittlerweile mit ihren Produkten in die Offline Handelswelt. Zu dieser Trendwende haben die beiden Shop Pop Gründerinnen ein sehr interessantes Beispiel: „In Hamburg hat gerade der Online Luxus Second-Hand Modehändler Rebelle in bester Lage in der Hamburger Innenstadt einen Pop Up Store eröffnet. Oft geht das auch mit spannenden Marketingaktionen einher, die natürlich viel mediale Aufmerksamkeit bringen. Ein gutes Beispiel ist hier der gerade geendete Adidas Pop Up Store „Knit for You“. Mit dem Experiment „Storefactory“ testet der Sportartikelhersteller Möglichkeiten, die die Digitalisierung für die Produktion innerhalb der Ladenfläche bietet. Kunden konnten hier Strickpullover designen und innerhalb von ein paar Stunden wurden diese direkt in dem Pop Up Store gefertigt.“

Es wird prognostiziert das dieses O2O (Online to Offline) genannte Phänomen eher zunehmen wird. Mit der Eröffnung eines Pop-Up Store wollen Online Händler ihre Produkte erlebbar machen oder einfach einen neuen Vertriebsweg testen.

Finde dein passendes Shopping Events

Zur Zeit findest du auf Shop Pop zwischen 45 – 60 Events. Diese Zahlen wechseln fast täglich, steigt stetig an. „Bei uns werden bundesweit ganz viele unterschiedliche Events gebündelt und damit werden auch Interessenten erreicht, die vorher noch über keine Informationen der Veranstaltungen verfügt haben.“, so erklären Frauke Ghosh und Ricarda Buckel die Werbewirksamkeit der Events. Schau doch einfach mal vorbei, vielleicht gibt es auch bald in deiner Nähe ein Event, um deine Kollektion zu präsentieren. Durch diese zeitlich begrenzten Events hat dein Kunde die Chance sich hautnah mit dir als Designer auszutauschen und deine Marke besser kennenzulernen. Und auch du hast den Vorteil, frei von langen vertraglichen Verpflichtungen deine Zielgruppe zu treffen und ihre Bedürfnisse erkennen. Damit profitieren am Ende auch deine Produkte, die du mit jedem neuen Feedback verbessern kannst.

 

Du suchst deinen eigenen Pop Up Store?

Shop Pop, Pop Up Stores

Collage Frauke Ghosh und Ricarda Buckel

 

 

 

 

Du möchtest nicht nur an einem Shopping Event teilnehmen, sondern hast Lust deinen eigenen Laden zu betreiben? Bei Pop Shop kannst du dich auch über aktuelle Pop Up Stores informieren und sehen, wie Andere sich am Markt präsentieren. Über die Internetplattform Go-PopUp hast du die Möglichkeit gewerbliche Ladenflächen mieten. Eines der entscheidendsten Punkte betrifft die Lage. Damit steht oder fällt deine gesamte Idee. Betreibe eine genaue Recherche. Welche Zielgruppe möchtest du ansprechen? Wo hält sich deine Zielgruppe auf? Mache dir auch Gedanken was die Anlieferung deiner Einrichtung und Ware angeht, denn auch hier ist die Lage zu beachten. Bevorzugst du ein Shop-in-Shop Konzept oder möchtest du einen Store alleine betreiben? Checke auch deine Umgebung ab. Gibt es evtl. Störfaktoren, die dich in deinem Erfolg bremsen könnten? Das können eine Baustelle, ein stark riechender Imbiss etc. sein.

 

Die richtige Vorbereitung

Ist dein perfekter Standort gefunden, musst du die Zeit bis zur Eröffnung richtig einzuteilen. Bis zum Tag X geht es darum, den Laden einzurichten, mit Ware zu füllen und Werbung dafür zu machen. Im Vorfeld sollten die Punkte, wie du deine Ware nachbestücken kannst und welche Arten von Bezahlung du anbietest geklärt sein.

Beim Thema Einrichtung solltest du dich unbedingt beraten lassen. Denn der erste Eindruck ist alles was zählt. In deinem Store sollte der Kunde deine Marke wiedererkennen. Darum sollte alles diesem Ziel entsprechend abgestimmt werden. Beachte unbedingt auch die Wirkung von Farbe. Auch wenn du vielleicht ein rotes Logo hast, heißt das nicht, dass alle Wände rot sein müssen. Akzente haben oftmals einen größeren Effekt.

 

Marketingtipps für den eigenen Pop Up Store

Für deinen erfolgreichen Start ist es in erster Linie unumgänglich, PR für deinen Pop Up Store zu machen. Eine Möglichkeit bietet dir, die Eröffnung selbst. Plane dein Event sorgfältig. Schätze ab, wie viele Gäste du erwartest, welche Getränke und Häppchen serviert werden. Vielleicht möchtest du deinen Gästen auch ein kleines Giveaway als Erinnerung mitgeben?

Shop Pop, Pop Up Stores

Foto Dag von Boor

Weiterhin solltest du in sozialen Netzwerken und im Internet präsent sein. Hierzu ist Shop Pop ebenfalls deine richtige Adresse. Du kannst deinen Pop Up Store bei ihnen melden und bewerben. Ein einfacher Eintrag ohne Foto ist sogar kostenlos. Für einen Eintrag mit ausführlicher Beschreibung/Infos und 1-4 Fotos wird pauschal 39,00 EUR für eine Veröffentlichung (bis zu 2 Monaten) berechnet.

 

Ich freue mich von deiner Erfahrung zum Thema Pop Up Store zu hören.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

*