Tipps für mehr Kreativität – Werde zum Ideenheld

Du verdienst deine Brötchen mit einem kreativen Beruf und doch, wirst du mehr und mehr von kreativen Durststrecken überfallen? Um dem entgegen zu wirken, habe ich einige Tipps für mehr Kreativität in deinem Leben für dich zusammengetragen.

Ich kenne das Gefühl nur zu gut, geniale Entwürfe entwickeln zu müssen und dann kommt genau in diesem Moment – einfach nichts!

Was aber machen Menschen anders, aus denen die Ideen nur so herauszusprudeln scheinen? Was machen sie instinktiv richtig und was kannst du dir von diesen Ideenhelden abschauen?

Ich nehme dich heute mit in die Welt der Ideen und Entwicklungen

Die Welt der Ideen und Entwicklungen. Tipps für mehr Kreativität

Aber was bedeutet Kreativität überhaupt?

Kreative Handlungen entstehen, wenn du die Dinge aus einem anderen Blickwinkel siehst und ungewohnte Zusammenhänge herstellst oder etwas völlig Neues entwickelst. Dabei geht es nicht darum, ein Ziel im Auge zu haben. Kreativität ist ein Prozess, der ohne deinen Fokus auf ein Endergebnis, ohne Rücksicht auf finanzielle Aspekte und ohne andere rationale Punkte am Besten funktioniert.

Besonders kreative Momente stellen sich bei unkonventionellen Handlungen ein. Wie oft ist es dir schon passiert, dass du eine brillante Idee unter der Dusche hattest oder dir ist eine kreative Lösung für ein Problem, an dem du schon seit Tagen herum knabberst mal eben so beim Joggen eingefallen. Oft kommen die besten Ideen ganz unverhofft.

Um deine Kreativität zu neuem Leben zu erwecken bedarf es einiger Tricks. Wenn dir die Schulung deiner Kreativität wirklich wichtig ist, wird es für dich nicht schwierig sein, diese Tipps umzusetzen. Du wirst die ersten Positiven Ergebnisse schon sehr bald spüren.

 

Schreibe dir deinen Ballast von der Seele – jeden Morgen aufs Neue

Das klingt zunächst etwas ungewöhnlich und vielleicht denkst du dir auch gleich: Ich kann doch gar nicht schreiben. Wie soll mich das in meiner Kreativität weiterbringen?

Ganz einfach, nur ein freier Geist ist in der Lage Neues zu entwickeln. Da wir viel zu oft über unsere Sorgen nachgrübeln, ist es eine wahre Wohltat diese auf ein Stück Papier zu verbannen und sich dem Tag über den wirklich wichtigen Dingen des Lebens zu widmen. Dabei sind dir keine Grenzen gesetzt. Niemand muss deine Notizen lesen oder verstehen können. Rechtschreibung und Schreibstil sind völlig egal, ebenso wie Logik und Themengebiete. Probiere es einfach mal eine Woche am Stück aus und du wirst schon bald ein Fan dieser Technik werden.

 

Biete deiner Kreativität ein Festmahl

Mit anderen Worten, lass dich so oft es geht inspirieren. Gehe in Ausstellungen, höre dir Vorträge an, besuche einen Flohmarkt, etc. Alles, was deine Ideenkiste befüllt und dir Spaß macht ist erlaubt. Denn Spaß führt zu Kreativität.

Du lernst, durch das neu gesehene, einzigartige Verbindungen zu anderen Bereichen zu schaffen und tust deiner Seele gleichzeitig etwas Gutes. Vielleicht inspirieren dich die Farben, eines Blumenladens den du besucht hast oder Ähnliches.. Who knows?

 

Begib dich in die Natur

Ich habe seit ca. einem Jahr mit dem Radfahren angefangen und gönne mir dadurch immer wieder kleine Ausflüchte aus dem Alltag. So fahre ich spontan los, nehme alle Eindrücke in mich auf, bewege mich bewusst langsam fort und bekomme so einen freien Kopf. Nun, Radfahren ist nicht jedermanns Sache, das ist nur ein persönliches Beispiel, um dir zu vermitteln, dass ich weiß, wovon ich spreche.

Womöglich gehst du gerne Wandern oder vielleicht sogar gerne Surfen. Ganz gleich. Diese Zeit wird sich für dich auszahlen, denn erstens bewahrt sie dich davor wahnsinnig zu werden. Manchmal wird einem die Verantwortung der Selbstständigkeit und der Druck einfach zu viel. Du funktionierst nur noch und lebst nicht mehr richtig dein Leben. Zweitens holst du dich mit dieser Methode zurück ins hier und jetzt.

 

Setze dir kleine erreichbare Ziele

Dir sitzt ein großes Projekt im Nacken. Dein Kunde erwartet viel von dir und du weißt gar nicht, wo du anfangen sollst und die richtigen Ideen wollen einfach nicht kommen?

Versuche die große Aufgabe in kleine Etappenziele zu zerlegen und gönne dir zwischenzeitlich immer wieder eine kleine Auszeit, um z.B. etwas zu essen (es ist essenziell und wird doch so schnell vernachlässigt), ein Nickerchen oder einen Spaziergang zu machen.

Die Zerteilung ist wichtig für die richtige Zeiteinschätzung, denn oftmals neigen wir auch dazu Dinge auf den letzten Drücker zu machen und kommen dann schnell unter Zeitnot. Oder aber, wir blockieren unseren Ideenfluss, weil wir versuchen kreative Einfälle aus uns, wie aus einer Maschine herauszupressen.

 

Nimm dir Zeit

Gönne dir ab und an einen Tag, an dem du vornimmst, eine kreative Aktion auszuführen, die nichts mit deiner Arbeit zu tun hat und schon lange in dir schlummert. Vielleicht malst du gerne Landschaften und hast es dir selbst verboten, weil du keinen Sinn für deine Modekarriere darin gesehen hast? Oder du liebst es zu Fotografieren, räumst dir dafür aber keine Zeit ein.

Auch wenn mein Schwerpunkt als Modedesignerin das Entwerfen von Kleidern ist, habe ich doch auch Spaß daran zu schreiben. Eine Regelmäßigkeit gibt es dabei nicht. Immer wenn in mir dieser Wunsch aufkommt etwas „Neues“ zu tun, gehe ich dem nach. Als Pflicht sehe ich dieses „Hobby“ jedoch nicht.

Tipps für mehr Kreativität

 

Mach einen Informationsentzug

Ab einem bestimmten Alter lenkt Lesen den Geist zu sehr von seinen kreativen Beschäftigungen ab. Wer zu viel liest und sein Gehirn zu wenig nutzt, entwickelt faule Denkgewohnheiten.

Albert Einstein

 

Dies ist ein kontroverses, aber unschlagbares Mittel, wenn du schon eine Weile spürst, dass deine Kreativität festgefahren ist.

Du verzichtest bewusst für eine Woche auf deine tägliche Dosis Neuigkeiten. In dem du die Zerstreuung aus deinem Leben verbannst, lernst du deinen Geist wieder zu füllen. Du bringst dich damit in die Stille zurück. Ohne Facebook, ohne Fernseher, ohne Zeitung, ohne Bücher… wirst du deinen kreativen Pool bald neu befüllen.

Die oftmals sinnlose Berieselung mit Informationen stiehlt dir nicht nur jeden Tag die Zeit, sondern es lässt dich auch abschweifen. Du schaffst es nicht mehr dich zu Fokussieren und dein Geist wird allmählich träge, nach all den Informationen, die auf ihn abgeschossen wurden und verarbeitet werden wollen.

Als Designer muss man doch über seine Branche informiert sein, wirst du nun vielleicht denken. Aber glaub mir, so obszön sich dieser Tipp auch anhört, der digitalen Welt den Rücken zu kehren, als kreativer Mensch, belastet unnützes Wissen dich zutiefst und wirkt sich negativ auf deine Arbeit aus.

 

Literatur Tipps für mehr Kreativität

Einige dieser Ansätze entspringen dem Buch Der Weg des Künstlers. Ein spiritueller Pfad zur Aktivierung unserer Kreativität (Werbelink). Die Ideen, die ich vorgestellt habe sind selbst erprobt und ein wenig angepasst.

Dieses Buch hat mir sehr geholfen, meine kreative Ader neu zu stärken, als ich selbst eine Durststrecke hatte. Besonders schön gestaltet finde ich dabei, dass es ein Kapitel für jede Woche beinhaltet. Am Ende bekommst du einige Aufgaben für die Woche gestellt. Manche dieser Aufgaben haben mich ganz schön herausgefordert.

Die Autorin selbst ist Drehbuchautorin, dies tat mir jedoch keinen Abbruch, meine Kreativität in meiner persönlichen Selbstständigkeit zu stärken.

Das Buch hat tolle Tipps für mehr Kreativität, wenn du wirklich mit deinem Talent Geld verdienen willst. Es nimmt viele Hemmungen und befreit dich von Kapitel zu Kapitel und hilfst dir damit von Woche zu Woche deine Blockaden abzubauen.

Eine schöne Lektüre oder besser gesagt ein umfangreiches Arbeitsbuch, in dem ich immer mal wieder gerne herumblättere, um mich zu motivieren.

 

 

Haben dir die Tipps gefallen? Hast du vielleicht einen davon ausprobiert und möchtest von deiner Erfahrung berichten?

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

*