so klappt eine kreative Bewerbung

So klappt die kreative Bewerbung für Modedesigner

Anzeige

Eine kreative Bewerbung für Modedesigner zu schreiben bedeutet, sein ganzes Können in diesem Dokument unter Beweis zu stellen. Vielleicht wird dir bei diesem Gedanken schon ganz mulmig und siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Ich kann dir schon einmal vorab verraten: Nein, es gibt kein Patentrezept und auch keine Erfolgsgarantie… ABER ich habe einige Tipps für dich, mit denen dir eine kreative Bewerbung leichter von der Hand geht und du sogar Spaß an dieser Aufgabe gewinnst.

Als ich mich erstmals mit dem Thema Kreativbewerbung und Portfolioaufbau beschäftigte, war niemand da, der mir helfen konnte. Und auch das Internet hatte nur spärliche Tipps dazu. Einige Jahre später hatte sich das bereits stark verändert. Plötzlich tauchten überall durchgestylte Bewerbung von echten Grafikprofis auf. Doch ich fragte mich, ist so eine Bewerbung das Richtige für einen Job in der Modebranche?

Bei einem Gespräch mit einer Personalchefin auf dem Young Professionals Day der Textilwirtschaft wurde mir diese Frage ganz klar mit NEIN beantwortet.

Eine kreative Bewerbung für Modedesigner sollte vor allem die Persönlichkeit und den Stil des Bewerbers widergeben.“

So erklärte sie es mir damals. Mehr noch: Du kommunizierst mit deiner Bewerbung, dass du für das Unternehmen eine Bereicherung darstellst und dich ebenso viel mit der Philosophie beschäftigt hast.

Hier erhältst du eine Aufstellung der wichtigsten Fragen, die du dir stellen solltest, bevor es mit der eigentlichen kreativen Bewerbung für Modedesigner losgeht:

Wie kommuniziert, bzw. tritt das Unternehmen in der Öffentlichkeit auf? Das lässt sich auch gut in den sozialen Netzwerken verfolgen.

Gibt es eine Anleitung auf der Homepage des Unternehmens, wie du dich bewerben kannst? Wenn die Firma spezielle Wünsche äußert, solltest du diese auf jeden Fall berücksichtigen.

Gibt es eine Stellungnahme von ehemaligen Bewerbern bzw. Angestellten? Auch das ist ein wichtiger Faktor, um festzustellen, ob das Unternehmen überhaupt zu dir passt und solvent ist. Dazu kannst du auf kununu.com vorbeischauen oder über Google-Maps die Arbeitsstätte eingeben.

Hast du nun die Fragen für dich beantwortet, geht es an die wichtigen Grundregeln, die den Kern, nämlich deinen Text betreffen:

In punkto Design: Deine Bewerbung sollte klar formuliert, strukturiert und übersichtlich sein. Versuche nicht mit dem Layout der Bewerbung unschöne Details zu vertuschen. Bei einem Gespräch mit der Personalverwalterin Stefanie Walz kristallisierte sich heraus, dass es wichtig sei, korrekte Daten anzugeben. Sie prüfe die Daten anhand der Arbeitszeugnisse der Bewerber. So wird schnell klar, wer versucht zu beschönigen. Und das kommt natürlich nicht gut an, auch wenn die Bewerbung noch so schön gestaltet wurde.

Ungewöhnliches prägt sich besser ein

Sie suchen nach einer kreativen und zugleich organisierten Designerin, die nicht nur Reden schwingt, sondern auch Taten walten lässt?“

Der erste Satz muss sehr individuell formuliert werden. Es ist oft das Einzige, das Personalchefs wirklich lesen. Ein erster Standardsatz signalisiert alles andere als Kreativität und wird deine Bewerbung auf dem Absagenstapel befördern. Damit wäre all deine Mühe umsonst.

Schneidere deine kreative Bewerbung für Modedesigner nach Maß

Gehe auf die Profilanforderungen in der Stellenausschreibung ein, anstatt im Anschreiben deinen Lebenslauf zu wiederholen. Erkläre, wie du dem Unternehmen nützlich sein kannst und was dich auszeichnet. In meiner Zeit als Angestellte habe ich selbst etliche Bewerbungen gesichtet, und weiß daher, dass es aufgrund der hohen Auswahl keine Zeit zum Nachfragen gibt.

Zeige Charakter mit deiner kreativen Bewerbung für Modedesigner

Niemand gibt gern seine Schwächen preis – vor allem nicht im Job“, sagt die Karriereberaterin Svenja Hofert. Sie ließ ihren Klienten in einem Experiment die Rubriken „Was kann ich“ und „Was kann ich nicht“ in den Lebenslauf einfügen. Nach dem Absenden der kreativen Bewerbung wurde der Klient bei rund 25 % der Unternehmen zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Das bedeutet für dich, versuche mit deinem Text ein interessantes Bild von dir abzugeben. Es müssen nicht unbedingt deine Schwächen sein, aber etwas das deine Persönlichkeit wiedergibt und doch für das Unternehmen relevant sein kann. Wie du solche Sätze geschickt formulierst, lernst du mithilfe einer Methode in diesem Bewerbungsguide, der speziell für die Modebranche entwickelt wurde.

Und nun geht es an die Gestaltung:

Zunächst einmal gibt viele unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten:

  • eigens gebastelte Bewerbung per Post
  • Bewerbung per Email
  • über Youtube, Facebook, Linkedin oder Instagram bewerben
  • Videobewerbung
  • Kurzbewerbung
  • Bewerbung über die eigene Homepage
  • Bewerbung mit Portfolio

Hier soll es nur um die Gestaltungsmöglichkeiten einer kreativen Bewerbung für Modedesigner per Email gehen.

Es sei hier zunächst gesagt, dass deine Bewerbung am Ende immer in eine PDF-Datei passen sollten. Ob es nun pro Datei eine PDF sein soll oder ob Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse zusammen in eine PDF gepackt werden, darüber streiten sich die Geister. Es ist nur entscheidend, wenn das Unternehmen ein spezielles Format anfordert. Beachte auch, dass die Datei nicht zu groß wird. Viele Server nehmen Emails über 2 MB nicht an. Zum Leidwesen der kreativen Köpfe.

Außerdem ist es wichtig, bei all den künstlerischen Möglichkeiten, sollte die PDF-Datei auch für den Arbeitgeber lesbar sein. Vermeide daher außergewöhnliche Schriftarten, die nicht jeder auf seinem PC hat. Manchmal ist es klug, eine kreative Bewerbung zur Probe auszudrucken. Auch hier lauern oftmals böse Überraschungen, die beim potenziellen Arbeitgeber nicht gut ankommen. Schließlich geht es nicht nur um das Aussehen. Der Arbeitgeber will sehen, dass du dir auch Gedanken über Umsetzbarkeit machst und dann hast du mit einer verschobenen Datei nach dem Ausdrucken schlechte Karten. Schicke die Bewerbung auch probeweise an Freunde mit unterschiedlichen Betriebssystemen, damit kannst du überprüfen, ob sich das Format verändert. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das tut es öfter als man denkt. Ab und an tauchen auch versteckte Objekte beim Laden der PDF für einen kurzen Moment auf. Aber mit ein bisschen Augenmerk darauf und dem richtigen Know-how lassen sich diese technischen Probleme leicht beheben.

Hier findest du eine Auswahl an Idee und Tipps für die Gestaltung der kreativen Bewerbung:

  • Überlege dir ein dezentes, aber professionelles Layout für deine Bewerbung. Einige Vorschläge kannst du hier finden.
  • Ändere das Format deiner Bewerbung. Auffallen ist alles, da kannst du auch schon mal mit Querformat arbeiten.
  • Welche Bekleidung vertreibt das Unternehmen? Ist es junge Mode, sollte dein Outfit auf dem Bewerbungsfoto das widerspiegeln. Aber bitte ohne Base-Cape.
  • Als Hintergrund kannst du deinen Dokumenten einen selbst erstellten All-over-Print (AOP) hinzufügen oder den Rahmen in Form eines Kleidungsstückes gestalten.
  • Bleibt dein Hintergrund weiß, kannst du auch ein Element des Segments, in die sich das Modeunternehmen einordnet, als Trennstriche verwenden. Bei einem Wäschelabel eignet sich zum Beispiel eine Spitzenborde.
  • Füge ein emotionales modebezogenes Bild als Header in deine Bewerbung ein. Solltest du eine wirklich tolle Modezeichnung haben, kannst du sie natürlich in eine kreative Bewerbung für Modedesigner einfügen. Sie sollte aber von den Farben und vom Stil mit der Bewerbung harmonieren. Und sie muss wirklich Talent zeigen ansonsten lass es lieber.
  • Verwende höchstens 2 unterschiedliche Schriften. Falls du dich in der Typografie nicht auskennst, orientiere dich bei der Kombination am besten an Profis aus dem Grafikbereich.
  • Achte darauf, dass du nur wenige Gestaltungsmöglichkeiten miteinander kombinierst, damit deine kreative Bewerbung nicht überladen wirkt.
  • Übertreibe es auch nicht, was die Gestaltungsprofessionalität angeht. Darum solltest du auch keine Zeichnungen oder aufwendigen Grafiken einkaufen. Am Ende musst du selbst in der Bewerbung wiederzufinden sein und niemand sollte vorgaukeln, Dinge selbst gestaltet zu haben, wenn das nicht der Fall ist.
  • Alternativ zu all den teuren Grafikprogrammen kannst du dich auch mit Power Point, Canva oder dem kostenlosen Programm „Gimp“ versuchen.

Noch mehr Tipps speziell für die Modebranche gefällig?

Du bist Modeabsolvent, Berufseinsteiger oder vielleicht auch Quereinsteiger und bist fest entschlossen, dich auf den Job deiner Träume zu bewerben? Setze deine Fähigkeiten und deine Persönlichkeit in Szene. Nutze clevere und spannende Formulierungen. Wie das geht? Das erfährst du in meinem Bewerbungsguide STARTE DEINE MODEKARRIERE, der sich speziell an Bewerber der Modebranche richtet. Auf 174 Seiten lernst du, worauf die Personaler eines Modeunternehmens  wert legen, wie du ein ansprechendes Portfolio aufbaust bzw. welche Arbeiten du lieber nicht zeigen solltest. Hol dir eine kostenfreie Leseprobe zum Bewerbungsguide:

KOSTENFREIE LESEPROBE ZUM EINZIGEN BEWERBUNGSGUIDE EXKLUSIV FÜR DIE MODEBRANCHE

Abonniere den Modekarriere Newsletter und du erhältst eine kostenfreie Leseprobe zum Bewerbungsratgeber STARTE DEINE MODEKARRIERE.
Starte deine Modekarriere Kreativbewerbung Modeportfolio Modedesigner Buch
Mit einem Klick auf das Bild findest du weitere Infos zum Buch STARTE DEINE MODEKARRIERE.
Starte deine Modekarriere Inhaltsverzeichnis
Du möchtest gerne ein gedrucktes Buch in Händen halten? Kein Problem, die Printversion des Buches findest du hier.

ÜBER DIE AUTORIN

Hallo,

mein Name ist Anne. Ich bin der kreative Kopf hinter der Plattform „Modekarriere“. Um meinen andauernden Durst nach dem Ausleben meiner Kreativität zu stillen, lernte ich ab 2007 das Handwerk einer Mode- und Textildesignerin in Stuttgart. Im Laufe meiner Karriere konnte ich mir durch verschiedene Anstellungen in der Industrie einen guten Überblick verschaffen. Zuletzt arbeitete ich festangestellt als Führungskraft in einer Produktionsagentur. Meine Erfahrungen habe in meinen zahlreichen Notizbüchern festgehalten. Inzwischen stehe ich dem Modedesignnachwuchs zur Seite und konnte durch meine Angebote, wie den Bewerbungsservice und Portfoliosichtungen zahlreiche Berufseinsteiger auf ihrem Weg zum Traumjob begleiten. In meinem dritten Buch STARTE DEINE MODEKARRIERE kommen alle Erfahrungen, die ich mit meinen Kunden in diesen Beratungen gemacht habe, zusammen.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

*