Modelabel erfolgreich machen

So kannst du dein Modelabel erfolgreich machen – Tipps für Offline- und Online-Maßnahmen

Anzeige

Um möglichst viele Menschen auf dein Modelabel aufmerksam zu machen, brauchst du eine kluge und durchdachte Marketingstrategie. Indem du Offline- und Online-Maßnahmen gezielt miteinander kombinierst, kannst du besonders viele potenzielle Kunden erreichen und den Erfolg deines Modelabels vorantreiben.

Die richtige Gewichtung der Marketingmaßnahmen finden

Ob du dich eher auf die Offline- oder auf die Online-Maßnahmen konzentrierst, solltest du davon abhängig machen, ob du eine eigene Boutique besitzt oder deine Ware allein online verkaufst. Wenn beides der Fall ist, ist meist eine sinnvolle Kombination aus Offline- und Online-Maßnahmen die richtige Wahl. Optimalerweise kannst du sogar beide Welten miteinander verflechten, indem du beispielsweise auf deine Flyer einen QR-Code drucken lässt, die direkt zu deinem Online-Shop führen.

QR-Codes auf meinen Flyern

Offline Marketing als wirksames lokales Instrument

Mit gezieltem Offline-Marketing erreichst du vor allem Kunden aus deiner Umgebung. Wenn du also eine kleine Boutique führst, solltest du nicht darauf verzichten. Dabei kannst du verschiedene Wege beschreiten. Ein echter Klassiker ist die Printwerbung in Form von Flyern, Plakaten und Broschüren, die sich kreativ und unterschiedlich verwirklichen lässt.

Schalte eine Zeitungsanzeige

Auch wenn es dir vielleicht ein wenig altmodisch erscheint, aber eine Annonce in der Zeitung kann dir dabei helfen, deinen Laden in deiner Stadt bekannter zu machen. Vor allem, wenn du ihn gerade erst eröffnet hast, solltest du das in einer Anzeige verkünden. Dabei gibt es auch viele regionale Magazine, die kostenfreie Anzeigenplatzierungen anbieten. Diese werden neben den lokalen Zeitungen noch von vielen Leuten gelesen, die auf der Suche nach aktuellen Informationen aus der Region sind.

Sei in deiner Stadt präsent

Es steht schon wieder ein Stadtfest an? Dann sorge dafür, dass du auch mit einem Stand dort vertreten bist. Nimm die schönsten Stücke aus deiner Kollektion mit und biete sie an einem Stand zum Kauf an. So kommst du mit den Leuten ins Gespräch und kannst ihnen auch direkt von deinem Laden um die Ecke erzählen. Lege zusätzlich Flyer oder Broschüren für die Passanten aus.

Suche nach Partnern

Du hast eine ganze Reihe von Plakaten und Flyern ausgedruckt, mit denen du dein Modelabel und dein Ladengeschäft bewerben möchtest und jetzt weißt du gar nicht, wohin damit? Dann gehe doch einfach einmal bei Geschäften in deiner Nähe Klinken putzen. Frage höflich, ob du ein paar Flyer dort auslegen kannst und biete im Gegenzug an, das Gleiche bei dir zu tun.

Weitere Möglichkeiten

Darüber hinaus kannst du dich auch in die Innenstadt stellen und Flyer an Passanten verteilen. Dafür benötigst du eine Sondernutzungserlaubnis. Diese solltest du vorher also unbedingt einholen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Plakate gegen eine Gebühr an dafür vorgesehenen Wänden oder Litfaßsäulen aufzuhängen. Informiere dich vor dem Verteilen von Werbung immer über die rechtlichen Bedingungen.

Online-Marketing mithilfe von Social Media

Das Mode-Marketing lebt von Bildern. Deswegen sind gerade soziale Netzwerke wie für deine Branche geschaffen. Um für Interessenten auffindbar zu sein und dein Unternehmen als professionelles Label im Netz zu präsentieren, benötigst du also unbedingt einen eigenen Account. Zu den beliebtesten sozialen Netzwerken in Deutschland gehören Instagram, Facebook, Pinterest und TikTok. Für die Modebranche sind beispielsweise Pinterest und Instagram sehr interessant, da sich dort alles um Bilder dreht.

Erstelle Social Media Accounts und pflege sie

Um als Modelabel sichtbar zu werden, solltest du Accounts erstellen und diese regelmäßig mit neuen Bildern bestücken. Etabliere ein Hashtag, das zu deinem Label passt und gib Followern die Möglichkeit mit deinem Label zu interagieren. Das funktioniert beispielsweise über die Kommentare, aber auch mit Gewinnspielen und Umfragen. Wenn du es dir leisten kannst, besteht natürlich auch die Möglichkeit, eine Werbekampagne auf dem gewählten sozialen Netzwerk zu starten.


Arbeite mit Influencern zusammen

In der Modebranche ist es längst gang und gäbe, seine Kollektionen mithilfe von Influencern zu bewerben und von deren Followerschaft und der damit verbundenen Reichweite zu profitieren. Wenn ein bekannter Influencer ein Kleid aus deiner neuen Kollektion trägt und dich verlinkt, ist die Chance groß, dass einige seiner Follower bei dir vorbeischauen, um das Kleid nachzukaufen.

Die großen Influencer verlangen natürlich hohe Preise, die du wahrscheinlich nicht bezahlen kannst. Das musst du aber auch nicht. Es gibt jede Menge kleinere Influencer, die vielleicht genau deine Nische treffen. Du hast ein Vintage-Label? Dann such dir eine Influencerin heraus, die sich auf ihrem Account oder in ihrem Blog stets in stylishen Vintage-Looks zeigt.

Previous Post

No Comments

Leave a Reply

*