Die 7 Todsünden in deiner Gründung

Für die Gründung eines Modelabels benötigst du in Deutschland nicht viel. Es ist lediglich notwendig, dass du 18 Jahre alt bist und eine Gewerbeanmeldung zu Beginn deiner Selbstständigkeit für ca. 40 Euro angibst.

Das ist auch schon alles.

Oder auch nicht. Ich werde dich über die 7 Todsünden in deiner Gründung aufklären, die dein Vorhaben zum Scheitern bringen.

7 todsünden für deine Gründung

 

Zunächst einmal möchte ich dir aber deutlich sagen, dass es wichtig ist, Fehler zu machen und du keine Angst davor haben musst. Nur durch sie kannst du Erfahrungen sammeln und daraus nachhaltig lernen.

Und die allerwichtigsten Zutaten für deinen Erfolg sind: „Wille, Ziele und Ausdauer“. Dieser Erfolgscocktail hilft dem Jungdesigner Ioannis Schyma ebenfalls auf seinem Weg nach vorn. Todsünden in deiner Gründung sind jedoch,..

 

Wenn du dich vor Entscheidungen drückst.

entscheidungen treffen Modekarriere

 

Es gibt vermutlich nichts, das deine Selbstständigkeit mehr zurückwirft als sinnloses philosophieren über „Wenn… dann…“ Diese Einstellung wird dich in deinem Fortkommen behindern, weil du in deinen Zweifeln, deinen Möglichkeiten oder deinen Grübeleien versinkst. Am Ende führst du keine Selbstständigkeit mehr aus, sondern bewegst dich nur noch in einem Gedankenkarussell.

 

„Wem das Risiko, Fehler zu machen, zu hoch ist, der wird überhaupt nichts zustande bringen.“

 

Bedenke das Richtige und nur das Wichtigste, das ist völlig ausreichend. Vergiss alles andere.

Tipp: Schreibe dir eine konkrete To-Do-Liste und konzentriere dich dabei auf das Wesentliche. Überlege dir bei jedem einzelnen Punkt sehr genau, ob er dich wirklich in deiner Selbstständigkeit voranbringt, bzw. zum JETZIGEN Zeitpunkt relevant ist. Planen ist wichtig, aber es wird dir nichts bringen Eventualitäten Jahre im Voraus ausklügeln zu wollen. Für plötzliche Einwände oder Geistesblitze kannst du dir ein kreatives Notizbuch anlegen, damit deine Gedanken nicht verloren gehen.

 

Wenn du eine One-Man-Show betreiben willst.

one man show modekarriere

 

Selbstständigkeit bedeutet für viele immer noch Selbst und Ständig. Es ist jedoch völlig okay, Aufgaben abzugeben. Vor allem, wenn du dich in diesem Gebiet nicht auskennst. Du bist das Herz deines Labels,

d. h. ohne deine Arbeit an der eigentlichen Idee wird deine Kollektion nicht überleben.

Deine Arbeitstage werden auch mit deinen eigentlichen Tätigkeiten ausgefüllt sein und schließlich willst du nicht, dass auf deinen leidenschaftlichen Enthusiasmus die Ernüchterung folgt. Darum gehe einen professionellen Weg und verteile Aufgaben, die nicht in deinem Wissensbereich liegen oder nicht zu deinen Stärken gehören.

 

Wenn du mit deinem Label keine Lösung für ein Problem findest.

Warum sollte ein Kunde bei dir kaufen? Welchen Mehrwert lieferst du ihm? Es ist in der Fülle der Markenlandschaft sehr wichtig, dass du dem Kunden eine Lösung für ein Problem lieferst. Es ist einer der sichersten Wege, Kunden von sich zu begeistern, wenn du eine Nische entdeckst und diese Zielgruppe bedienst. Viele Marken haben inzwischen ihr Steckenpferd im Punkto Nachhaltigkeit gefunden. Andere verkaufen spezielle Festivaloutfits. Oder die Zielgruppe sind berufstätige Frauen mit häufiger Reisetätigkeit… Schon sehr lange gibt es den folgenden Leitsatz: Wenn jeder dein Kunde ist, dann ist niemand dein Kunde.

Das Geheimnis besteht darin, deine Leidenschaft auszuleben und eine Bereicherung für deine Zielgruppe dazustellen. Umgekehrt bedeutet das aber, du solltest niemals eine Zielgruppe auswählen, nur weil du ein Problem gefunden hast, für die Lösung jedoch keine Leidenschaft empfindest und dich nur dazu zwingst. Das ist das Patentrezept zum Misserfolg.

 

Wenn du dein Produkt nicht verkaufen kannst.

Was bringt dir die beste Kollektion, wenn du es nicht verstehst sie unter die Leute zu bringen? Du ahnst bereits die Antwort. Für den Verkauf deiner Kollektion benötigst du viel Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen. Verkaufen bedeutet aber nicht, potenziellen Kunden etwas aufzuschwatzen. Es geht viel mehr um die rundum Marketingstrategien, die deine Marke vorantreiben. Dazu musst du zwingend den Markt kennen, indem du dich bewegst.

Wenn du schon zu Beginn deiner Selbstständigkeit weißt, dass händlerisches Handeln nicht zu deinen Stärken gehört, rate ich dir eine für dich passende PR- bzw. Werbeagentur zu finden. Mit einem professionellen Partner an deiner Seite, werden zwar deine Einnahmen durch zusätzliche Kosten geringer, aber dafür schaffst du es neue Kunden zu gewinnen.

 

Wenn du zu schnell aufgibst.

Die ersten Jahre werden geprägt sein von endlosen Arbeitsstunden, hohen Ausgaben und geringen Einnahmen. Es werden entbehrungsreiche Jahre auf dich zukommen, die dich oft zum Zweifeln verführen. Das ist völlig normal. Doch mit der Gründung deines Labels bist du auch eine Vereinbarung mit dir selbst eingegangen – nämlich deinen Träumen zu folgen, gegen den Strom zu schwimmen und neue Herausforderungen anzutreten. Denke immer daran, dass du auch dich selbst verrätst, wenn du viel zu schnell das Handtuch werfen willst. Ein Erfolgsgeheimnis lautet: Halte durch, wo die anderen schon aufgeben.

 

Wenn du keine umfangreiche Recherche betreibst.

Modebranche kennen Modekarriere

 

Schon zu Beginn habe ich erwähnt, wie einfach es ist, sich in Deutschland selbstständig zu machen. Bevor du den eigentlichen Schritt gehst, ist es jedoch wichtig, dein Vorhaben genau zu planen und wenn möglich auch zu prüfen.

Mit den folgenden Fragen solltest du dich unbedingt vor deiner Gründung auseinandersetzen:

 

Welche Rechtsform wählst du für dein Unternehmen?

Wie soll dein Markenname lauten?

Wo wirst du Arbeiten?

Warum willst du dich mit deiner Idee selbstständig machen?

Was macht dein Produkt einzigartig?

Wie sieht der Markt für dein Produkt aus?

Wer ist deine Zielgruppe und wo findest du sie?

Wer sind deine Business-Partner?

Wie finanzierst du dich? Wie stellst du sicher, dass du ohne Einnahmen bestehen kannst und wie lange?

Wie produzierst du deine Kollektion?

Was sind deine langfristigen Ziele?

Wie vermarktest du deine Kollektion?

Was ist deine Botschaft?

 

Wenn du dich nicht mit Gleichgesinnten austauschst.

Vielleicht hast du in deinem Bekanntenkreis keine anderen Gründer aus dem Modebereich mit denen du in Kontakt treten kannst. Das ist in der heutigen Zeit aber kein Problem mehr.

Es gibt einige Deutsche Verbände, deren Mitgliedschaft eine Bereicherung für deine Selbstständigkeit darstellt und sich speziell mit der Modebranche befasst:

 

VDMD (Verband Deutscher Mode- und Textildesigner e.V.)

DMI (Deutsches Modeinstitut)

AGD (Allianz Deutscher Designer)

DF (Designerinnen Forum e.V.)

 

Außerdem kannst du über spezifische Gruppen auf Business Portalen, wie z.B. Xing mit anderen Gründern in Kontakt treten. Frei nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark. In diesen Unterhaltungen geht es nicht darum, andere auszuhorchen oder sich zu vergleichen. Vielmehr ist es eine wunderbare Methode, um über Probleme zu sprechen oder vielleicht sogar gemeinsame Projekte zu starten.

 

Extra Tipp:

Wenn du ohne Erfahrungen in die Selbstständigkeit gehst.

Modekarriere ohne Erfahrung

Es mag sein du brennst für deine Idee von einem eigenen Label. Prinzipiell ist es auch schön, wenn man schon früh weiß, wohin der Weg gehen soll. Jedoch ersparen dir einige Jahre Erfahrung in einem Angestelltenverhältnis viele Fehler, Nerven und jede Menge Geld durch Fehlinvestitionen. Außerdem wirst du in dieser Zeit Kontakte im In- und Ausland knüpfen, Vertriebs- und PR-Agenturen kennenlernen und wichtige Adressen für Produktionsstätten bekommen.So startest du leichter und professioneller.

 

In den 4 Jahren meiner Selbstständigkeit habe ich selbst einige Fehler gemacht und teilweise sehr lange gebraucht, um mich aus meinem Schlamassel zu befreien. Darum lege ich dir meine Tipps besonders ans Herz, damit du entspannter und gut vorbereitet mit deinem Modelabel durchstarten kannst. Konnte ich dir damit weiterhelfen, freue ich mich über einen Kommentar.

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply

*